Satzung

Entwurf

Satzung   VTM-Vespa Treff München

Du würdest gerne ein aktives Mitglied werden und Dich aktiv bei uns beteiligen. Wir freuen uns immer über Interessenten an unserem Club, die sich gerne mit anderen Vespa Verrückten treffen wollen. Bei uns im Club sind Vespen aller Art, alte Blechvespen von GS, VNA, MV, VBB bis zur PX Serie enthalten.

Du bist zu nichts Verpflichtet und die Mitgliedschaft ist auch kostenfrei. Besondere Veranstaltungen werden unter Umständen nur mit aktiven VTM Mitgliedern geplant. Jedes Mitglied bekommt von uns einen schönen VTM Aufkleber den Du Dir auf den Roller kleben solltest:)

Wir behalten uns das Recht vor, User zu sperren. Nach der Anmeldung kannst Du Dein Profil und deine persönlichen Daten aktualisieren. Diese werden dann in der Memberlist angezeigt. Link Memberlist

Zum Login und Registrieren geht´s hier lang->

§ 1       Name und Sitz

  1. Der Verein führt den Namen Vespa Treff München (VTM) und wurde am  01. Juli 2013 in München gegründet. Internetadresse http://www.vespatreff-muenchen.de,
  2. Vespa Treff München auf Facebook
  1. Der Club wird als Interessengemeinschaft geführt und ist kein offizieller Club.

§ 2       Zweck und Aufgaben

  1. Der Verein ist selbstlos tätig. Er verfolgt nicht  eigenwirtschaftliche Zwecke. Wir agieren als Interessengemeinschaft und sind zu nichts verpflichtet. Trotzdem gibt es einen kleinen Leitfaden den wir als Satzung beschreiben.
  1. Alle Mittel des Vereins dürfen nur zu satzungsgemäßen Zwecken verwendet werden. Die Mitglieder erhalten in ihrer Eigenschaft als Mitglieder keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins.
  1. Keine Person darf durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Ausscheidende Mitglieder haben gegen den Verein keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen.
  1. Der Verein ist nicht im Vespa Club von Deutschland e.V. vertreten
  1. Der Verein erfüllt seine Aufgaben durch

a)             die Förderung des Motorsports als Breitensport

b)             Durchführung von Vespa Touren

c)             Abhaltung sonstiger motorsportlicher und gesellschaftlicher Veranstaltungen

d)           Sammlung und Werterhalt von alten Blech Vespa Rollern

§ 4       Mitgliedschaft und Aufnahme

  1. Mitglied des Vereins kann jeder werden, der sich als aktives Mitglied betätigen will.
  1. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Die Voraussetzungen für eine geordnete Mitgliedschaft müssen gegeben sein (Besitz einer Vespa).
  1. Mit der Aufnahme erkennen die Mitglieder diese Satzung an.
  2. Die Mitgliedschaft ist begrenzt, der Club soll klein aber fein gehalten werden.

§ 5       Ehrenmitgliedschaft

Über die Ernennung eines Ehrenmitgliedes beschließt die Mitgliederversammlung auf Vorschlag des Vorstandes.

§ 6       Pflichten der Mitglieder

  1. Die Mitglieder des Vereins sind verpflichtet, im Geiste sportlicher und kameradschaftlicher Zusammenarbeit den Zusammenhalt des Vereins zu fördern, anderen Mitgliedern mit Rat und Tat beizustehen und Veranstaltungen des Vereins jederzeit zu unterstützen.
  1. Der Pflege kameradschaftlicher Hilfsbereitschaft auf der Straße gegenüber allen Verkehrsteilnehmern ist besonderes Augenmerk zu widmen.

§ 7       Erlöschen der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft erlischt:

a)             durch Austritt

Der Austritt ist jederzeit  möglich und muss durch schriftliche Kündigung erklärt werden

b)             durch Auflösung des Vereins

c)             durch Ausschluss

Zum Ausschluss führen ehrenrühriges und unsportliches Verhalten, grobe Verstöße gegen die Satzung, ferner gegen die Bestimmungen und Anordnungen der Vereinsorgane, die trotz Abmahnung nicht abgestellt bzw. unterlassen werden.

§ 8       Beiträge der Mitglieder

Die Mitgliedschaft bei VTM ist beitragsfrei

§ 9       Organe des Vereins

Organe des VTM Clubs sind:

a)            die Gründer

b)            die Mitgliederversammlung (Generalversammlung)

Alle Funktionen werden ehrenamtlich ausgeübt.

§ 10     Vorstand (Gründer)

  1. Zusammensetzung:

a)                      1. Vorsitzender

b)                      2. Vorsitzender

§ 11     Mitgliederversammlung

tritt ein, wenn die Mitgliederzahl 20 übersteigt.

  1. Alljährlich hat eine Mitgliederversammlung und zwar im ersten Drittel des Geschäftsjahres stattzufinden.

Ort und Zeit der Tagung bestimmt der Gesamtvorstand, der auch das Einberufen einer außerordentlichen Versammlung mit 2/3 Stimmenmehrheit beschließt.

  1. Einladungen zu den Versammlungen ergehen unter Mitteilung der Tagesordnung zwei Wochen vor dem Versammlungstermin schriftlich mit einfachem Brief, unter Fristsetzung für die zur Versammlung beabsichtigten Anträge.
  1. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist unabhängig von der Anzahl der anwesenden Mitglieder beschlussfähig.
  1. Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit einfacher Stimmenmehrheit in offener Wahl. Schriftliche Wahl hat zu erfolgen, wenn ein solcher Antrag eines Mitgliedes vorliegt und die Mehrheit zustimmt.
  1. Zur Auflösung des Vereins bedarf es einer 2/3 Mehrheit der anwesenden Mitglieder.

§ 14     Vorstandssitzungen

tritt ein, wenn die Mitgliederzahl 20 übersteigt.

  1. Vorstandssitzungen werden vom 1. oder 2. Vorsitzenden einberufen und geleitet.
  1. Sie werden einberufen, wenn es Interesse des Vereins es erfordert, oder wenn mindestens 3 Mitglieder des Vorstandes die Einberufung, unter Angabe des Zweckes und der Gründe, verlangen.

Es sind aber mindestens 1 Vorstandssitzungen im laufenden Geschäftsjahr durchzuführen.

  1. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend ist.
  1. Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst, wobei Stimmenthaltungen und ungültige Stimmen nicht mitgezählt werden.
  1. Abstimmungen erfolgen grundsätzlich offen.

Sie haben schriftlich zu erfolgen, falls ein dahingehender Antrag angenommen wird.

§ 15     Beurkundung der Beschlüsse

tritt ein, wenn die Mitgliederzahl 20 übersteigt.

Die in den Mitgliederversammlungen und in den Vorstandssitzungen gefassten Beschlüsse sind in einem Protokoll schriftlich niederzulegen

§ 17     Auflösung des Vereins

  1. Die Auflösung des Vereins kann nur in der Mitgliederversammlung mit der Mehrheit Stimmenmehrheit (§11, Abs. 5) beschlossen werden. Der Vorstand hat doppeltes Stimmrecht.